Oracle

Das Oracle RDBMS zählt trotz sehr guter Alternativen weiterhin zum führenden Datenbankmanagementsystem auf dem Markt. Die zahlreichen Enterprise-Features wie Real-Application-Clusters (RAC) oder Active-DataGuard tragen entscheidend zu einer optimalen Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit bei.

Mit dem Monitoring Module kann jedes Oracle-Datenbanksystem lückenlos überwacht werden. Ganz gleich ob Express-, Standard- oder Enterprise-Edition, die Versionen 9i, 10g, 11g, 12c, 18c und 19c werden fließend unterstützt, ohne bei Versionswechseln das Monitoring zu konfigurieren oder Agenten installieren zu müssen. Kostenintensive Zusatz-Optionen wie z.B. das Diagnostic Pack sind für die Überwachung und Performanceanalyse nicht notwendig.

Die Überwachung der Komponenten und Optionen wie Grid Infrastructure, (Flex-)ASM, RAC, RACOneNode, OracleRestart, (Active-)DataGuard oder RMAN garantiert einen optimalen und weitestgehend reibungslosen Datenbankbetrieb. Ebenfalls werden Drittanbieter-Produkte, wie DBVisit Standby als Alternative zu DataGuard im Standard-Edition-Umfeld unterstützt.

Ein besonderes Highlight für RAC-Installationen ist die Integration des Oracle Cluster Health Advisors (CHA) im Monitoring Module. Eine KI-gestützte Performance- und Engpassanalyse, die mit Machine Learning-Algorithmen eine schnellere und zielgerichtete Problemanalyse ermöglicht. Die langjährige und hochkarätige Expertise von Herrmann & Lenz mit Oracle-Datenbanksystemen spiegelt sich im breiten und praxiserprobten Funktionsumfang des Monitoring Modules wider.